Protein Shakes ohne Pfand in 2024

Protein Shakes ohne Pfand in 2024

Der große Wandel: Pfandpflicht für Ready-to-Drink Drinks ab 2024 in Deutschland


Mit dem Beginn des neuen Jahres 2024 gibt es in Deutschland eine bedeutende Veränderung im Getränkemarkt: Die Pfandpflicht für Ready-to-Drink Drinks und Shakes tritt in Kraft. Dieser Schritt wirkt sich nicht nur auf Verbraucher aus, sondern eröffnet auch neue Möglichkeiten für Reseller, insbesondere für jene, die auf vegane Protein Shakes im Tetra Pak umsteigen. Hier sind die Hintergründe und Vorteile für Reseller von nicht pfandpflichtigen veganen Protein Shakes:


Die Pfandpflicht für Ready-to-Drink Drinks ab 2024:

Ab dem Jahr 2024 werden viele Ready-to-Drink Drinks und Shakes in Deutschland pfandpflichtig. Dies bedeutet, dass Verbraucher beim Kauf einen Pfandbetrag bezahlen müssen, der bei der Rückgabe der Verpackung erstattet wird. Diese Maßnahme zielt darauf ab, die Recyclingquote zu erhöhen und den Verpackungsmüll zu reduzieren. Die Pfandpflicht betrifft eine Vielzahl von Verpackungen, darunter auch viele beliebte Getränkeprodukte.


Die Vorteile für Reseller: Vegane Protein Shakes im Tetra Pak - KEINE Pfandpflicht! 

Für Reseller ergeben sich durch die Pfandpflicht neue Herausforderungen, aber auch Chancen. Eine vielversprechende Alternative sind vegane Protein Shakes im Tetra Pak. Diese Produkte sind von der Pfandpflicht ausgenommen und bieten daher eine attraktive Möglichkeit, sich von der Konkurrenz abzuheben. Hier sind einige Vorteile für Reseller, die auf vegane Protein Shakes setzen:

  1. Keine Pfandpflicht: Da Tetra Paks nicht unter die pfandpflichtigen Verpackungen fallen, entfallen zusätzliche Kosten und logistischer Aufwand. Reseller können so ihre Preise wettbewerbsfähiger gestalten.

  2. Wachsender Markt für vegane Produkte: Die Nachfrage nach veganen Produkten steigt stetig. Indem Reseller auf vegane Protein Shakes setzen, können sie den Bedürfnissen eines wachsenden Verbrauchersegments gerecht werden.

  3. Umweltfreundliche Verpackung: Tetra Paks sind leichter und umweltfreundlicher als viele andere Verpackungsoptionen. Das kann nicht nur umweltbewusste Verbraucher ansprechen, sondern auch das Image des Resellers verbessern.

  4. Breite Zielgruppe: Vegane Protein Shakes sprechen nicht nur Veganer an, sondern auch Menschen, die nach gesunden und nachhaltigen Alternativen suchen. Reseller können somit eine breitere Zielgruppe ansprechen.


 

Der Umstieg auf nicht pfandpflichtige vegane Protein Shakes im Tetra Pak kann nicht nur die Kosten senken, sondern auch neue Kundengruppen erschließen. In einer Zeit, in der Nachhaltigkeit und Gesundheit an Bedeutung gewinnen, können Reseller durch innovative Produktangebote ihre Position auf dem Markt stärken.

 

Unsere UNMILK Vegan Protein Shakes haben keinen Pfand, sind ungekühlt haltbar und passen in jede Vendor Maschine und jeden Automaten. Jetzt ohne Risiko anfragen und testen! 

Zurück zum Blog